EvoCare Holding AG

EVOCARE®: ERSTE ZUGELASSENE DIGITALISIERTE BEHANDLUNG!

Die EvoCare®-Methode ist ein anerkanntes und abrechenbares Behandlungsverfahren. Mit EvoCare® kommt der Arzt / Therapeut ins Wohnzimmer. Mit EvoCare® erweitern Leistungserbringer ihr Angebot auf den Gesundheitsstandort „Zuhause“!

EVOCARE®: SO EINFACH FUNKTIONIERTS!

EvoCare Telemedizin stationär Klinik
In der Klinik / Praxis / Pflegedienst lerne ich EvoCare® kennen...
 
EvoCare Telemedizin zuhause
Via Telemedizin führe ich zu Hause meine Behandlung weiter...
 
EvoCare Telemedizin Betreuung durch Arzt/Therapeut
Mein Arzt / Therapeut unterstützt mich dabei optimal...
 
EvoCare Telemedizin - schnell wieder fit
Ich freue mich, etwas für mich tun zu können!

FILM: BEISPIEL AUS DER ORTHOPÄDIE

Bericht über die Versicherungsanstalt für Eisenbahn und Bergbau. Sie ermöglicht ihren Versicherten, mit dem telemedizinischen Behandlungsverfahren EvoCare® ihre Rehabilitation im eigenen Wohnzimmer fortzusetzen. Seit Januar 2017 nutzen Patienten zu Hause ein EvoPad®. Quelle: Vielgesundheit.at - Die Gesundheitsmediathek 2015.


WOFÜR KANN ICH EVOCARE® EINSETZEN?

ADIPOSITAS
EvoCare Telemedizin Einsatz Adipositas
DIABETES
PSYCHOSOMATIK
KREBS
SCHLAGANFALL
EvoCare Telemedizin Herz-Kreislauf-Training zuhause
HERZINFARKT
ORTHOPÄDIE
EvoCare Telemedizin Orthopädie
PRÄVENTION

Statement Verwaltungsdirektor Klinik:

"UNSERE PATIENTEN LIEBEN EVOCARE."

Patientenfeedback

Auszug Fragebogen:

Wie beurteilen Sie die Qualität der Therapie mit EvoCare®?

Sehr gut

Würden Sie einem Freund/Freundin die EvoCare®-Teletherapie empfehlen, wenn er/sie eine ähnliche Behandlung benötigen würde?

Auf jedem Fall

Wie zufrieden sind Sie mit der Behandlung?

Sehr zufrieden

Dr. Achim Hein, Erfinder von EvoCare

HERR DR.HEIN, WARUM IST IHNEN GELUNGEN, WORAN SICH ANDERE TELEMEDIZIN­ANBIETER DIE ZÄHNE AUSBEIßEN?

Weil es uns nicht um Technik geht - wir bringen Gesundheit nach Hause! Unsere telemedizinische EvoCare-Methode ist eine moderne medizinische Behandlung und nicht mit dem simplen Einsatz von Technologie vergleichbar. Derartige Behandlungsverfahren müssen präzise definierten Regeln gehorchen und ihre Wirksamkeit muss nachgewiesen sein - nicht einfach nur technisch funktionieren.

Quelle: DeviceMed - Magazin, Beteiligung an Deutschlands erstem erstattungsfähigem Telemedizinanbieter, 12.1.2015.

Gerhard Witthöfft von der DRV Bayern Süd zur teletherapeutischen Nachsorge

MUT ZU NEUEN WEGEN IN DER REHABILITATION - „EVOCARE - TELETHERA­PEUTISCHE NACHSORGE“ - STUDIE BELEGT DIE WIRKSAMKEIT

“Wir wollen den Reha-Erfolg sichern, dazu benötigen wir Versorgungs- und Therapieangebote, die für unsere Kunden individuell und bequem, modern und schnell sowie auf die persönlichen Bedürfnisse und Erfordernisse zugeschnitten sind", so Gerhard Witthöft (Mitglied der Geschäftsleitung der Deutschen Rentenversicherung Bayern Süd). Mit der teletherapeutischen Nachsorge kann die ehemalige Patientin bzw. der ehemalige Patient bequem zu Hause in einer für ihn angenehmen Zeit seine Übungen absolvieren.

Quelle: Zeitschriften: Blickpunkt Süd 2/2014 + zukunft jetzt 4/2014

NRW Gesundheitsministerin Barbara Steffens im Herzpark

NEUE FRAUEN-KARDIOLOGIE IN NRW - TELEMEDIZIN 1 JAHR ZU HAUSE - GESUNDHEITS­MINISTERIN BARBARA STEFFENS BESICHTIGT HERZKLINIK

...Die Frauen werden nach erfolgter Rehabilitation zu Hause weiter therapiert - mittels der Telemedizin. "Die individuell auf den Patienten zugeschnittene Therapie wird in der Klinik trainiert und nach dem Ende der Reha in den eigenen vier Wänden fortgeführt", erklärt der Geschäftsführer des Herzparks, Dr. Markus Küthmann...KOMPLETTER BERICHT

Quelle: Westdeutsche Zeitung, Klinik hat neue Frauen-Kardiologie, 22.5.2015.

TELEREHA IN ÖSTERREICH MIT EVOCARE®

Die VAEB ist Vorreiter unter den Sozialversicherungsträgern in Österreich!
INFORMATIONEN FÜR VERSICHERTE


Film über das telemedizinisches Behandlungsverfahren EvoCare aus der Gesundheitseinrichtung Bad Schallerbach zur Betreuung der Versicherten in den eigenen vier Wänden:
FILM – BEISPIEL AUS DER ORTHOPÄDIE

DIGITALISIERTE BEHANDLUNGS­METHODE IN DER REGELVERSORGUNG

Bereits vor dem Jahr 2000 (Projekthistorie) startete die Entwicklung des telemedizinischen Behandlungsverfahrens, dass in Kooperation mit stationären und ambulanten Einrichtungen sukzessive in die Regelversorgung eingebettet wurde.

Diese digitalisierte EvoCare®-Methode ist zugelassen und wird als Regelleistung in Deutschland vergütet. Für EvoCare® sind Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit per Studien belegt.

2013 erfolgte nach positiven Evaluationsresultaten eine regelhafte Zulassung der EvoCare®-TeleTherapie durch einen Träger der Sozialversicherung, der Deutschen Rentenversicherung - anfangs regional begrenzt auf Bayern Süd. Diese Zulassung eröffnete anderen Trägern der DRV, PKV, GKV und Ersatzkassen die Erweiterung ihres bestehenden Versorgungsangebotes. Im Jahr 2017 erfolgte nach erfolgreicher Prüfung eine bundesweite Anerkennung.

Die Abrechnungsgrundlage und Leitlinien sind für die EvoCare®-Methode definiert. So wird eine einheitliche Grundlage für alle anbietenden Leistungserbringer sichergestellt und eine einfache Handhabung durch die Kostenträger geschaffen. Einer Mengenausweitung wurde durch das Verordnungsprinzip und parallel der Wahlmöglichkeit des Patienten entgegengewirkt - getreu dem Motto „entweder oder”. Es wurden keine neuen Budgets geschaffen, sondern existierende Budgets verwendet und reduziert. Insgesamt für alle Beteiligten eine durchdachte und funktionierende moderne Versorgungsform.

LESEN SIE MEHR: SERVICE